Don’t give up the fight! Free Mumia!

Mumia Abu-Jamal wurde am 24.April 2010 56 Jahre alt. Einen Grund zum feiern gab es freilich nicht. Denn Mumia sitzt seit nun mehr als die Hälfte seines Lebens unschuldig in den USA in der Todeszelle. Er wurde für einen Mord verurteilt, den er bewiesener Maßen nicht begangen hat. So wurden in diesem Prozess etwa Zeugen von der Polizei gezwungen gegen Mumia auszusagen. Ebenso war der Prozess durchsetzt von rassistischer Hetze. So hörte beispielsweise ein Gerichtsbeamte den zuständigen Richter sagen: „Ich werde ihnen helfen, diesen Nigger zu grillen.“

Da mit der Entscheidung des US-Supreme Courts (höchste Gericht der USA) täglich zu rechnen ist, veröffentlichen wir nun die Solidaritätsresolution für den US-Revolutionär Mumia Abu-Jamal, welche im Februar 2010 auf dem 14. Bundeskongress der KJÖ in Graz verabschiedet wurde:

Wir, Mitglieder der Kommunistischen Jugend Österreichs und Teilnehmer des 14.Bundeskongress am 26. – 28. Februar 2010, solidarisieren uns mit dem US-amerikanischen Genossen und Revolutionär Mumia Abu-Jamal und seinem Kampf um Freiheit und Gerechtigkeit. Er kann für uns  Jungkommunisten als Vorbild dienen, da er nun schon seit über 28 Jahren trotz Isolationshaft und der ständigen Gefahr der Hinrichtung zusammen mit den fortschrittlichsten Kräften rund um den Erdball für die Überwindung dieses kapitalistischen Systems kämpft, welches jeden Tag Unterdrückung des Menschen durch den Menschen, Rassismus, Krieg, Polizeibrutalität und Klassenjustiz hervorruft. Dieses Ziel der Überwindung des Kapitalismus und die Errichtung des Sozialismus als Vorstufe der klassenlosen Gesellschaft bedarf es Revolutionäre wie Mumia Abu-Jamal.

In den fast drei Jahrzehnten, die Mumia nun schon unschuldig im Gefängnis oder in der Todeszelle sitzt, konnte die Solidaritätsbewegung für die Freiheit und das Leben für Mumia Abu-Jamals schon einmal eine drohende Hinrichtung abwehren.

Nur wenn wir weiterhin auf diese bis zum Himmel schreiende  Ungerechtigkeit aufmerksam machen und uns für Mumia einsetzen kann uns das auch dieses Mal gelingen.

Wir als Kommunistische Jugend möchten dazu unseren Beitrag leisten, da wir erkennen, dass der Ermordung eines weiteren unschuldigen Menschen nicht tatenlos zugesehen werden darf und verhindert werden muss. Im Sinne des proletarischen Internationalismus müssen wir unsere Kräfte bündeln und weltweit Solidarität üben. In jedem Land weltweit muss die Parole lauten:

Hoch die internationale Solidarität. Für die Freiheit und das Leben Mumia Abu-Jamals!

Bitte unterzeichnet die an Präsident Obama gerichtete und von Mumia und seiner Verteidigung ausgearbeiteten Petition.

Advertisements

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.