9. Dezember: Mahnwache für die Freiheit von Mumia Abu-Jamal

9. Dezember (30. Jahrestag der Festnahme Mumias) um 16 Uhr
Generali-Center (Ecke Mariahilferstraße/Neubaugasse)

Mumia Abu-Jamal ist der wohl bekannteste politische Häftling in den USA und ist zu einem weltweiten Symbol im Kampf gegen die rassistische US-Justiz und die Todesstrafe geworden.

Seit über 28 Jahren sitzt Mumia nun im Todestrakt: verurteilt in einem rassistischen Gerichtsprozess, für einen Mord, den er nachweislich nicht begangen hat. Und obwohl die Beweislast für seine Unschuld erdrückend ist, setzt die Staatsanwaltschaft Pennsylvanias alles daran, Mumia hinzurichten.

Bis heute gehört Mumia trotz Isolationshaft zu den zigtausendfach gelesenen US-Autoren und hat nichts von seiner bestechend genauen und radikalen Kritikfähigkeit an den bestehenden Verhältnissen eingebüßt.

Im Kampf um seine Freiheit geht es nie nur um Mumia selbst. Er ist mit seinem unermüdlichen Einsatz für die über 3000 anderen im Todestrakt das Gesicht des Kampfes gegen die Todesstrafe in den USA geworden. Für Mumia einzutreten heißt immer auch, dagegen zu kämpfen, dass ein Staat sich das Recht herausnimmt, die eigenen Bürger zu töten.

Wie ein afroamerikanischer Aktivist es ausdrückte: „Wenn wir Mumia befreien, dann haben wir wirklich Berge versetzt – lasst uns das tun!“

Für die Freiheit und das Leben von Mumia Abu-Jamal! Jetzt!

Veranstaltet vom Wiener Komitee „Freiheit für Mumia Abu-Jamal“

Hier gehts zu den wöchentlichen Kolumnen Mumias.

Advertisements

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.