Antifa? Jetzt erst recht!

29.11. Faschismus im 21. JahrhundertFreitag 29.11. um 19 Uhr im OABV-Lokal (Rankgasse 2, U3-Ottakring)

Mit dem Angriff von bewaffneten Nazi-Schlägern auf den migrantischen Kulturverein ATIGF und die kommunistische Gewerkschaftsorganisation KOMintern am 27.10. wurde eine neue Qualität der faschistischen Angriffe in Österreich erreicht. 40 bewaffnete Faschisten sind in das ATIGF-Lokal eingedrungen, prügelten unseren Genossen Rudi spitalsreif, wurden schließlich aber zurückgedrängt, gestellt und neun der Angreifer konnten der Polizei übergeben werden.

Dieser Angriff stellt einen traurigen Höhepunkt von faschistischer Gewalt dar und darf nicht unbeantwortet bleiben. Wir sagen ganz klar: wir lassen uns nicht einschüchtern und wir werden weiterhin entschlossenen Widerstand gegen faschistische Umtriebe leisten. Jetzt erst recht!

Nach den Ereignissen vom 27.10. ist es umso wichtiger sich mit Faschismus und Neonazismus heute auseinanderzusetzen. Im vierten Teil des gemeinsamen Faschismus-Zyklus von PdA, KJÖ Wien und KSV Wien wollen wir uns mit dem Themenbereich Neonazismus – Neofaschismus – Rechtsextremismus – Neue Rechte – und Konservatismus: Faschismus im 21. Jahrhundert beschäftigen.

Kurzreferate gibt es zu folgenden Themen:
Identitäre Bewegung – der Faschisten neue Kleider
Unsterblich Wien – Fußball“fans“ als rechter Schlägertrupp
Stiefelnazis – Überholtes Klischee oder treffende Zuschreibung?
Team Stronach – Was Marktradikalismus mit sozialer Demagogie der Rechten zu tun hat

Advertisements

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.