24. April: March for Justice

Plakat

Fr. 24. April, 18:30 Uhr, Karlsplatz

100 Jahre sind bereits seit Beginn des Genozids an den ArmenierInnen vergangen. Obwohl zahlreiche Staaten diesen anerkannt und verurteilt haben, weigern sich viele andere Länder, dies zu tun. Weder in Österreich, noch in der Türkei wurden die Gräueltaten als Genozid anerkannt.

Das Bündnis, bestehend aus verschiedensten demokratischen Organisationen, hat sich zusammengeschlossen, um die österreichische Öffentlichkeit auf den Genozid an den ArmenierInnen aufmerksam zu machen und eine Anerkennung zu fordern. Solange ein Genozid nicht verurteilt und anerkannt wird, wird es weiterhin Genozide geben!

Wir rufen deshalb alle Menschen dazu auf, am 24. April mit dem MARCH FOR JUSTICE ein Zeichen zu setzen und mehr Gerechtigkeit für den armenischen, aber auch für alle anderen Genozide zu fordern.

Weiters findet am 23. April um 18:30 Uhr in der Universität Wien – Campus / Altes AKH, Hörsaal B eine Podiumsdiskussion zum Thema: „100 Jahre nach dem Genozid am armenischen Volk: Minderheiten- und Demokratiefrage in der Türkei“ statt.

Advertisements

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.