Rotes Kino im Mai

kino2

Mein Mörder (2005)

2. Mai 19:00 Hörsaal B Campus

Der zehnjährige Hans landet auf Betreiben seines politisch fanatisierten Volksschuldirektors in der NS-Euthanasieanstalt “Am Spiegelgrund”. Ihm gelingt die Flucht. Im Jahre 1955 verliert Hans auf Grund seines Kindheitstraumas seine Freundin und schließlich seine Freiheit. Nachdem er den früheren Volksschuldirektor niedergeschlagen hat, begegnet er in Haft zum zweiten Mal dem früheren NS-Arzt Dr. Mannhart. Der erfolgreiche Gerichtsgutachter lässt Hans als gefährlichen Zeugen seiner mörderischen Vergangenheit in der Psychiatrie verschwinden. Über eine politische Intervention kommt Hans frei. Mannhart bleibt ungestraft…

 

kino1

Z – Anatomie eines politischen Mordes

25. Mai 19:00 Hörsaal B Campus

Ein Politiker reist in eine Stadt, um an einer Veranstaltung der pazifistischen Opposition teilzunehmen. Als führender Kopf der Bewegung ist er den autokratischen Herrschern des Landes ein Dorn im Auge. Noch bevor er die Veranstaltung erreicht, wird der Oppositionspolitiker überfahren und verstirbt kurze Zeit später. Der offensichtliche Mord soll als Unfall dargestellt werden. Zu diesem Zweck beauftragt die Regierung einen jungen Untersuchungsrichter, den Fall zu untersuchen und die Version von Regierung und Polizei offiziell zu bestätigen. Auf der Suche nach der Wahrheit beginnt der pflichtbewusste Mann jedoch jeden Stein umzudrehen.

Advertisements

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.