Archiv der Kategorie: Termine

Roter Sommer 2017

Gemeinsam und solidarisch: lernen, kämpfen, feiern.

11.-13.8.2017

Angern an der March / NÖ

Auch 2017 veranstaltet die KJÖ Wien wieder einen Roten Sommer. Dazu laden wir alle Interessierten sehr herzlich ein!

PROGRAMMÜBERSICHT
Freitag, 11.8.: Revolutionstheorie
Samstag, 12.8.: Bildung im Kapitalismus // Junge ArbeiterInnen in Österreich // Organizing // Revolutionärer Fünfkampf // ArbeiterInnenlieder
Sonntag, 13.8.: Ökologie
(Details weiter unten) Weiterlesen

Advertisements

Unser Leben statt ihre Profite – organisier dich!

„Da kann man doch eh nix dagegen machen.“

Junge Menschen verfügen heute über keine starke Vertretung. Sie haben keine Reichen-Lobby hinter sich. Sie sind tausendfach betroffen von Lohnkürzungen, Kündigungen, Elitenbildung, oder Bildungseinsparungen. Wir Jugendliche haben ganz andere Interessen als die selbsternannten Eliten, die nur ihren Profit vor Augen haben. Banken, Konzerne und ihre Schoßhunde in Regierung und Parlament schlagen aus unseren düsteren Zukunftsperspektiven Kapital. Sie profitieren von Lohnkürzungen, steigenden Mieten, Arbeitslosigkeit und Sozialabbau. Unser Leben bleibt dabei für ihre Profite auf der Strecke! Wir haben nichts davon. Im Gegenteil! Weiterlesen

Nein zum 12-Stunden-Tag! Ja zum 6-Stunden-Tag!

Vor fast 100 Jahren wurde von der ArbeiterInnenbewegung der 8-Stunden-Arbeitstag in Österreich erkämpft. Das wird heute vom neoliberalen Wahn der Regierung gefährdet. Die SPÖ-ÖVP-Regierung hat die Sozialpartner mit der Ausverhandlung der „Arbeitszeitflexibilisierung“ betraut.

Hinter diesem schönen Wort steckt wenig Schönes – nämlich die Erhöhung der regulären Arbeitszeit auf 12 Stunden pro Tag. Das wird als alternativlos dargestellt und noch dazu mit dem irrwitzigen Argument untermauert, Arbeitsplätze zu schaffen. Dabei verschweigen sie die Realität der arbeitenden Bevölkerung in Österreich. Zusehends schlechtere Arbeitssituationen, Teilzeitarbeit, unbezahlte Überstunden, Leiharbeit usw. sind für Millionen Menschen längst üblich. Eine Flexibilisierung der Arbeitszeit bietet für alle diese Probleme keine Lösung, sondern verschärft sie nur weiter. Sie wollen die Bedingungen, unter denen wir arbeiten, weiter verschlechtern: Längeres Arbeiten um weniger Geld, Wegfall von Zulagen und Optimierung der Ausbeutung durch das Kapital.

Weiterlesen

ÖH-Wahlen 16.-18.5.: KSV-KJÖ wählen!

Vom 16. bis 18. Mai finden wieder die Wahlen zur Österreichischen HochschülerInnenschaft statt. Als KSV-KJÖ wollen wir für eine freie und soziale Uni kämpfen und dafür brauchen wir auch deine Stimme!

 

Die wichtigsten Punkte auf einen Blick:

Miethaie zu Fischstäbchen!

  • Faire Wohnbeihilfe für Studierende & eine Mietzinsobergrenze!
  • Sozialisierung von Wohnungen, die als Spekulationsmittel dienen!
  • Leerstandserhebungen- und -abgaben!
  • Wohnen als Menschenrecht!

 

Studieren darf nicht arm machen!

  • Die Abschaffung der Studiengebühren und eine Anpassung der Beihilfen an die Inflationsrate!
  • Die Rücknahme der Senkung der Altersgrenze für die Familienbeihilfe!
  • Eine umfassende Bildung für alle, unabhängig von sozialer Herkunft!
  • Hochschulen, an denen Bildung ohne Armutsgefährdung vermittelt wird!

 

Nein zum Leistungsdruck!

  • Rückkehr zum Diplomstudium!
  • Abkehr von den Bologna-Prozessen!
  • Gemeinsam statt einsam – Lernen im Kollektiv statt in Konkurrenz!
  • Hochschulen, an denen Bildung und nicht Leistungsdruck das Studium bestimmt!

 

Alle weiteren Info findest du hier: http://wahl.comunista.at/

Unser Redebeitrag auf der internationalistischen 1. Mai Demo

Liebe Genossinnen und Genossen!

Am 1. Mai feiern wir den internationalen Kampftag der ArbeiterInnenklasse. Er ist Symbol für den Widerstand gegen Unterdrückung, Ungerechtigkeit und Ausbeuterei, oder kurz: den Kapitalismus. Wir versammeln uns jedes Jahr am 1. Mai, um uns selbst und andere daran zu erinnern, dass bessere Arbeitsbedingungen immer schon erkämpft werden mussten und uns nicht von den Herrschenden geschenkt wurden. Weiterlesen

Heraus zum 1. Mai!

1. Mai 2017

10:30 Schwarzenbergplatz

11:00 Oper

Es reicht uns! Eine halbe Millionen Arbeitslose, eine Million arm- bzw. armutsgefährdete Menschen, mehr und mehr Überwachung, etc. – das alles ist in Österreich inzwischen Realität. Auf der anderen Seite stehen Reiche, die reicher und reicher werden, PolitikerInnen, die uns Tag für Tag anlügen, immer höhere Mieten und gleichzeitig niedrigerer Lohn. Währenddessen werden Sozialausgaben gekürzt und über den 12-Stunden-Tag verhandelt. Und auf wessen Kosten?! Auf unseren! Weiterlesen

7.4. Esther Bejarano & Microphone Mafia

 

Die 93jährige Esther Bejarano ist längst keine Unbekannte mehr und unermüdlich gegen Krieg und Faschismus aktiv. Sie war Mitglied des Mädchenorchesters im KZ Auschwitz und konnte so mit viel Glück überleben. Das Orchester musste unter anderem zum täglichen Marsch der Arbeitskolonnen spielen. Esther Bejarano ist bis heute Musikerin und eine der Symbolfiguren des antifaschistischen Widerstands. Weiterlesen