Schlagwort-Archive: Klasse

Presseaussendung zur Protestaktion gegen den Wiener Opernball

Kaviar für euch? Krise für uns?

Utl.: Aktion gegen die Sozialschmarotzer in der Wiener Oper

Protest gegen Opernball
Mit einem nicht zu übersehenden Transparent „Kaviar für euch? Krise für uns? Widerstand!“ machten Mitglieder der Kommunistischen Jugend Österreichs (KJÖ) und des Kommunistischen StudentInnenverbands (KSV) zur Eröffnung des 60. Opernballs auf die Zurschaustellung von Luxus und Dekadenz in Zeiten von Krise und Sparmaßnahmen aufmerksam. Weiterlesen

Advertisements

23. Jänner: Theorie und Praxis staatlicher Repression

Theorie und Praxis staatlicher Repression - 23. Jänner

Samstag, 23. Jänner, 16 Uhr, OABV-Lokal, Rankgasse 2 (U3-Ottakring)

Wenn Antifaschisten demonstrieren ist die Polizei stets mit dabei. Sie jagte in der Verganenheit die Antifaschisten durch Wien, nahm Menschen massenhaft fest. Dann folgten die skandalosen Prozesse. Wir wollen darüber disjutieren, welche Funktion Repression hat, wem sie nützt und wie wir uns davor schützen können. Weiterlesen

5. November: Filmabend „Pride“ und Volksküche „Eat-the-rich“

Filmabend - Pride

Donnerstag, 5. November, 19:30 Uhr, OABV-Lokal, Rankgasse 2 (U3-Ottakring)

England in der Thatcher-Ära: Im Jahre 1984 beschließt die Regierung die Schließung und Privatisierung zahlreicher Zechen. Auch die Kumpel eines kleinen walisischen Dorfes sind von dieser Änderung betroffen – und treten aus Protest gegen den Verlust ihrer Arbeitsexistenz in den Streik. Derweil geht auch in London eine Gruppe von Aktivisten auf die Straße: Eine kleine Vereinigung von Schwulen und Lesben kämpft für mehr Rechte und gesellschaftliche Akzeptanz von Homosexuellen. Als sie von dem Schicksal der Minen-Arbeiter hören, beschließen sie, diese zu unterstützen. Weiterlesen

7. November: Oktoberrevolutionsfeier

Oktoberrevolutionsfeier

Samstag, 7. November, 18 Uhr, OABV-Lokal, Rankgasse 2 (U3-Ottakring)

Am 7. November 2015 jährt sich der Beginn der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution in Russland zum 98. Mal. KJÖ, KSV und die Partei der Arbeit Österreichs nehmen dies zum Anlass, zu einer Festveranstaltung einzuladen. Unsere Gäste erwarten revolutionäre Live-Musik mit Chris 4er Peterka, zündende Festansprachen, historisches Filmmaterial sowie kulinarische Bewirtung in unterschiedlicher Form.

16. Juni: Auf die Straße gegen die NATO-/EU-Kriegskonferenz!

NATO-Siko Wien - 16.6.

Di. 16. Juni, 17 Uhr, Schwedenplatz/Morzinplatz

Keine Kollaboration mit den Faschist_innen in der Ukraine!
Schluss mit der Kriegsvorbereitung!
Schluss mit der Kriegspropaganda!

Am 16. und 17. Juni 2015 findet in Wien die NATO– „Sicherheitskonferenz“, ein Ableger der SIKO in München, die u.a. von der deutschen Regierung, der deutschen Bundeswehr und den großen EU-Rüstungsfirmen gesponsert wird, zum Schwerpunkt „Ukraine-Konflikt“ statt. Bei dem Treffen wirbt der ukrainische Präsident Poroschenko, dem die G7-Staaten großzügig zum Wahlsieg verholfen haben, höchstpersönlich um militärische, finanzielle und politische Unterstützung der EU-Staaten für weitere Kriegsvorbereitungen gegen Russland und jene Staaten, die sich der westlichen Diktion nicht beugen.
NEIN zum US/EU-Kriegskurs!
Weiterlesen

4. Juni: Info-und Filmabend zu G7 und die Proteste dagegen

Stop G7_2

Do. 4. Juni, 19 Uhr, OABV-Lokal, Rankgasse 2 (U3-Ottakring)

In wenigen Tagen steigt in der idyllischen Berglandschaft des bayrischen Elmau eines der wichtigsten Treffen der selbsternannten Eliten unseres Planeten. Für mehrere 100-Millionen Euro wird die Idylle zu einer demokratiefreien Zone, zu einer Art Freiluftknast ausgebaut. Und doch werden viele GegnerInnen der G7 nach Südbayern kommen, um gegen deren untragbare Politik zu demonstrieren – wie an jedem Ort, wo diese Herren und Damen auftauchen. Weiterlesen

Sei kein Rädchen im System! Heraus zum 1.Mai!

1. Mai 20151. Mai 2015
  9 Uhr Keplerplatz
10 Uhr Oper

Seit 125 Jahren gehen Arbeiterinnen und Arbeiter in Österreich am 1. Mai auf die Straße, um für ihre Forderungen zu demonstrieren. Viel hat die österreichische Arbeiterschaft seitdem durchmachen müssen: von Massenentlassungen und Verelendung während wirtschaftlicher Krisen, bis hin zu Verboten ihrer Organisationen. Schaut man sich die heutige Lage einmal genauer an, dann kann man erkennen, dass wir in Österreich mittlerweile erneut am Beginn dieser Aufzählung stehen. Mit über 450.000 erwerbslosen Personen wurde in Österreich die höchste Arbeitslosigkeit in der Zweiten Republik erreicht und diejenigen, die eine Arbeit haben, sehen sich seit Jahren mit stagnierenden Reallöhnen konfrontiert. Weiterlesen