Schlagwort-Archive: Repression

Presseaussendung zur Protestaktion gegen den Wiener Opernball

Kaviar für euch? Krise für uns?

Utl.: Aktion gegen die Sozialschmarotzer in der Wiener Oper

Protest gegen Opernball
Mit einem nicht zu übersehenden Transparent „Kaviar für euch? Krise für uns? Widerstand!“ machten Mitglieder der Kommunistischen Jugend Österreichs (KJÖ) und des Kommunistischen StudentInnenverbands (KSV) zur Eröffnung des 60. Opernballs auf die Zurschaustellung von Luxus und Dekadenz in Zeiten von Krise und Sparmaßnahmen aufmerksam. Weiterlesen

Advertisements

23. Jänner: Theorie und Praxis staatlicher Repression

Theorie und Praxis staatlicher Repression - 23. Jänner

Samstag, 23. Jänner, 16 Uhr, OABV-Lokal, Rankgasse 2 (U3-Ottakring)

Wenn Antifaschisten demonstrieren ist die Polizei stets mit dabei. Sie jagte in der Verganenheit die Antifaschisten durch Wien, nahm Menschen massenhaft fest. Dann folgten die skandalosen Prozesse. Wir wollen darüber disjutieren, welche Funktion Repression hat, wem sie nützt und wie wir uns davor schützen können. Weiterlesen

23. Jänner: Petra’s Soli-Geburtstag für Jahn

Petras's Soli Geburtstag für Jahn B. - 23. Jänner

Samstag, 23. Jänner, 19 Uhr, OABV-Lokal, Rankgasse 2 (U3-Ottakring)

Wir feiern Geburtstag! Unsere Genossin Petra wird 19. Diese Party ist gleichzeitig eine Soli-Party für den Antifaschisten Jahn B. Er sitzt wegen der österreichischen Justiz ziemlich tief in der Kacke. Der Staat will Zivilcourage zum Verbrechen machen. Aber wir lassen niemanden hängen. Die Einnahmen des Abends gehen an Jahn B.!

29. Jänner: Demo gegen den FPÖ-Burschenschafterball

Am 29. Jänner 2016 werden erneut deutschnationale Burschenschafter zum Ball der extremen Rechten in der Wiener Hofburg antanzen. Dies gilt es zu verhindern! Im folgenden findet ihr den Aufruf der Offensive gegen rechts!

Demo gegen Akademikerball - 29. Jänner

Antifaschistisch. Solidarisch. Offensiv.

Am 29. Jänner 2016 findet erneut der FPÖ-Burschenschafterball unter dem Decknamen „Akademikerball“ in der Wiener Hofburg statt. Auch dieses Jahr rufen wir alle Antifaschist_innen dazu auf, sich an den Protesten gegen die FPÖ und deutschnationale Burschenschafter zu beteiligen.

Antifaschistisch – gegen FPÖ und Rassismus!

2014 verweigerte die Hofburg Betriebsges.m.b.H. dem Wiener Korporationsring (WKR) die Ball-Räumlichkeiten in diesem repräsentativen Gebäude. Die FPÖ zögerte nicht lange und meldete das Event unter ihrem Namen an. Ein eindeutiges Signal von der Freiheitlichen Partei, die sich damit offen und selbstbewusst zu rückschrittlichen, elitären und rechtsextremen Männerbünden bekennt. Burschenschafter stellen die Mehrheit der FPÖ-Abgeordneten im Nationalrat und im Wiener Landtag. Weiterlesen

5. November: Filmabend „Pride“ und Volksküche „Eat-the-rich“

Filmabend - Pride

Donnerstag, 5. November, 19:30 Uhr, OABV-Lokal, Rankgasse 2 (U3-Ottakring)

England in der Thatcher-Ära: Im Jahre 1984 beschließt die Regierung die Schließung und Privatisierung zahlreicher Zechen. Auch die Kumpel eines kleinen walisischen Dorfes sind von dieser Änderung betroffen – und treten aus Protest gegen den Verlust ihrer Arbeitsexistenz in den Streik. Derweil geht auch in London eine Gruppe von Aktivisten auf die Straße: Eine kleine Vereinigung von Schwulen und Lesben kämpft für mehr Rechte und gesellschaftliche Akzeptanz von Homosexuellen. Als sie von dem Schicksal der Minen-Arbeiter hören, beschließen sie, diese zu unterstützen. Weiterlesen

25. Juni: Podiumsdiskussion „Fluchtursachen bekämpfen, nicht Flüchtlinge!“

Podiumsdiskussion -Fluchtursachen bekämpfen nicht Flüchtlinge

Do. 25. Juni, 19 Uhr, OABV-Lokal, Rankgasse 2 (U3-Ottakring)

Wenn die imperialistischen Staaten der EU und Nordamerikas um Einflusssphären, Rohstoffe, Ressourcen, Marktanteile und Transportwege konkurrieren, sind sie nicht zimperlich: Sie unterstützen autoritäre Herrscher und Warlords in der „Dritten Welt“, statten sie mit Waffen, Geld und Know-how aus, sie inszenieren „Bürgerkriege“ und starten selbst Interventionen, Okkupationen und direkte Militäreinsätze. Die betroffenen Menschen fliehen vor Krieg und Unterdrückung, vor Terror, Mord, Folter und Verfolgung. Es sind genau dieselben Staaten der kapitalistischen Zentren, die dann den Menschen die Flucht davor verwehren, die militärische Flüchtlingsabwehr betreiben. Um den Preis tausender Toter an den EU-Außengrenzen bzw. im Mittelmeer (und selbstverständlich von wesentlich mehr in den betroffenen Ländern). Denjenigen, die es schließlich in die Festung Europa schaffen, schlägt medial und parteipolitisch aufbereiteter Rassismus und ein ganzer Schwall an Lügen gegenüber. Weiterlesen

4. Juni: Info-und Filmabend zu G7 und die Proteste dagegen

Stop G7_2

Do. 4. Juni, 19 Uhr, OABV-Lokal, Rankgasse 2 (U3-Ottakring)

In wenigen Tagen steigt in der idyllischen Berglandschaft des bayrischen Elmau eines der wichtigsten Treffen der selbsternannten Eliten unseres Planeten. Für mehrere 100-Millionen Euro wird die Idylle zu einer demokratiefreien Zone, zu einer Art Freiluftknast ausgebaut. Und doch werden viele GegnerInnen der G7 nach Südbayern kommen, um gegen deren untragbare Politik zu demonstrieren – wie an jedem Ort, wo diese Herren und Damen auftauchen. Weiterlesen