Schlagwort-Archive: Unsterblich

16. September: Demo „Antifaschismus ist kein Verbrechen!“

antifaschismus ist kein verbrechen - 16.9.Auch wir werden uns am Dienstag, 16.9. um 18 Uhr vor der Hauptuni Wien sammeln, um gemeinsam mit vielen anderen Organisationen und Einzelpersonen gegen die Kriminalisierung von AntifaschistInnen zu demonstrieren. Es war, ist und bleibt legitim sich gegen angreifende Faschisten zur Wehr zu setzen! Im folgenden der Aufruf von Offensive gegen Rechts:

„Am 27. Oktober 2013 griffen 30, mitunter bewaffnete, „Unsterblich Wien“-Neonazis, eine Versammlung der Gewerkschaftsfraktion KOMintern an. Einer Person wurden dabei eine Schädelprellung, eine Rissquetschwunde und eine Gehirnerschütterung zugefügt. Weiterlesen

Werbeanzeigen

22. Mai: Kundgebung gegen Polizeigewalt und Kriminalisierung von antifaschistischem Protest

unsere solidaritätDo., 22. Mai um 18 Uhr, Mariahilfer Straße/Ecke Museumsqaurtier

Mit Pfefferspray, Knüppeln, Schlägen und Tritten wurde den rechtsextremen Identitären am 17.5. in Wien die Straße frei geboxt. Es wurde alles daran gesetzt, den Rassisten eine möglichst ungestörte Demonstration zu ermöglichen. Dazu war kein Mittel zu brutal. Unsere Freundin und Genossin E. musste mit einem doppelten Beinbruch noch am Abend operiert werden. Die Polizei sagt: „Wenn man sich der Polizei in den Weg stellt, muss man mit Konsequenzen rechnen, auch wenn man schwanger ist.“ Berichte über völlig willkürlichen Einsatz von Gewalt gibt es massenhaft. 37 AntifaschistInnen sind festgenommen worden. Wir werden es nicht akzeptieren, dass mit Gewalt gegen antifaschistischen Protest vorgegangen wird, damit die Rassisten ihren Müll an die Öffentlichkeit tragen können. Weiterlesen

Gefahrengebiet für AntifaschistInnen

PolizeigewaltAm 17. Mai 2014 fand erstmals seit vielen Jahren wieder ein Marsch der extremen Rechten in Österreich statt. Die neurechte und teilweise aus dem neofaschistischen Lager herkommende „Identitäre Bewegung Österreichs“ hatte aufgerufen, am Samstagnachmittag durch eine der bekanntesten Einkaufsstraßen Österreichs – die Mariahilfer Straße in Wien – zu marschieren. Ebenfalls zum rechten Aufmarsch mobilisiert hatte die mittlerweile zwar verbotene aber immer noch aktive und offen faschistische Gruppierung „Unsterblich“ des Fußballvereins Austria Wien.
Das Bündnis „Offensive gegen Rechts“ rief – wie auch jährlich zum WKR-Ball Ende Jänner – alle antifaschistischen Kräfte, und somit auch KJÖ und KSV, auf, sich an der Gegendemonstration und den Blockaden zu beteiligen. Weiterlesen

Antifa? Jetzt erst recht!

29.11. Faschismus im 21. JahrhundertFreitag 29.11. um 19 Uhr im OABV-Lokal (Rankgasse 2, U3-Ottakring)

Mit dem Angriff von bewaffneten Nazi-Schlägern auf den migrantischen Kulturverein ATIGF und die kommunistische Gewerkschaftsorganisation KOMintern am 27.10. wurde eine neue Qualität der faschistischen Angriffe in Österreich erreicht. 40 bewaffnete Faschisten sind in das ATIGF-Lokal eingedrungen, prügelten unseren Genossen Rudi spitalsreif, wurden schließlich aber zurückgedrängt, gestellt und neun der Angreifer konnten der Polizei übergeben werden. Weiterlesen

Solidarität mit den Opfern faschistischer Gewalt in Wien und überall

Sonntagmittag, wenige Stunden vor dem großen Wiener Derby Austria gegen Rapid, wurden die Räumlichkeiten der ATIGF (Föderation der Arbeiter und Studenten aus der Türkei in Österreich) von ca. 40 Neonazis aus dem Dunstkreis der seit längerem mit Stadionverbot behafteten Ultra-Gruppierung des FK Austria Wien „Unsterblich Wien“ gestürmt.

kundgebungDie Angreifer – bewaffnet mit Stöcken, Ketten und Bierflaschen – drangen in das Vereinslokal ein, als gerade ein Genosse der KOMintern (Kommunistischen Gewerkschaftsinitiative International) Weiterlesen