Schlagwort-Archive: Wiener Korporationsring

30. Jänner: FPÖ-Burschenschafterball blockieren! Das muss der Letzte sein!

Am 30. Jänner 2015 werden deutschnationale Burschenschafter erneut zum Ball der extremen Rechten in der Wiener Hofburg antanzen. Kein Grund zur Freude, vielmehr aber Grund für uns, dagegen auf die Straße zu gehen!
Im Folgenden findet ihr unser Mobi-Video für die Demos in Linz (10.1.), Graz (17.1.) und Wien (30.1.) sowie den Aufruf des Bündnis „Offensive gegen rechts“, in welchem auch wir aktiv beteiligt sind.

Ob es rechtsextreme Gewalttaten sind, der Südtirol-Terrorismus, Aktivitäten von Neonazis oder rassistische, antisemitische und sexistische Propaganda: Burschenschafter hatten und haben dabei nicht nur einmal ihre Finger im Spiel. Auch heute fungieren sie noch als Scharnier zwischen der parlamentarischen und der außerparlamentarischen Rechten. Die vielen FPÖ-Abgeordneten in Nationalrat und Landtagen zeugen davon deutlich. Deutschnationale Burschenschaften haben eine lange Geschichte, eine Geschichte des organisierten Rechtsextremismus. Ihr Weltbild baut auf einer völkischen Ideologie auf, in der Begriffe wie Volk, Nation und Kultur biologistisch begründet werden. Das bedeutet, dass die Grundsätze des menschlichen Zusammenlebens nicht von den Menschen selber geschaffen wurden und werden, sondern durch „Genetik“, oder „übernatürliche Einflüsse“ bestimmt sind. Der Sprung zu Rassismus und Antisemitismus (Burschenschafter traten oftmals als Holocaust-Leugner in Erscheinung) ist hier nicht weit. Ebenso zum Sexismus, der im männerbündischen Weltbild der Burschenschafter einen wesentlichen Stellenwert einnimmt. Frauen ist der Beitritt zu den Verbindungen grundsätzlich untersagt, am Ball selber gelten sie als „mitgebracht“. Weiterlesen

Advertisements

Gruppenabende und Veranstaltungen im Jänner

Do. 31.01. 19 Uhr – Themenabend „Antifaschistischer Widerstand heute“
Routinemäßig findet Ende Jänner, Anfang Feber (dieses Jahr am 1. Feber) in Wien ein vom Wiener Korporationsring (WKR) organisierter deutschnationaler Burschenschafterball, der sog. WKR-Ball in der Hofburg statt. Da in den vergangenen Jahren der Protest dagegen immens anwuchs – alleine letztes Jahr waren mehr als 10.000 Demonstrierende auf den Straßen – wurde er in diesem Jahr von der FPÖ als Akademikerball angemeldet. Da es außer dieser Namensänderung die gleiche extrem rechte Kackscheiße ist, werden wir uns auch an den heurigen Protesten beteiligen. Daher laden wir am Vorabend zu uns ins Lokal ein, um über den Akademiker-/WKR-Ball zu informieren bzw. über antifaschistischen Widerstand heute im Allgemeinen zu diskutieren.
Wo: OABV-Lokal, Rankgasse 2/5 (U3-Ottakring) Weiterlesen